Über uns
 Im Angebot suchen:
 

Warenkorb     
Unser Angebot

Werden Sie Mitglied!

Produkte aus Israel - Geschenke aus Israel


Schulung in Niedenstein mit Pieter van Oordt

Der Engel Gabriel sagte zu Maria: Du wirst einen Sohn haben, den sollst du Jesus nennen. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird über das Haus Jakob ewig König sein, und sein Reich wird kein Ende haben.

Mit dieser Stelle aus der Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium leitete Pieter van Oordt die erste Schulung über die Produkte aus Israel ein, die im Israel-Produkten-Centrum (IPC) in Nijkerk, Holland und durch unseren Förderverein in Deutschland verkauft werden.

Er lenkte gleich zu Anfang unser Hauptaugenmerk auf Jesus, das Fleisch gewordene Wort Gottes, als Jude in Israel geboren, um uns nahe zu sein, ganz Mensch zu sein. Jesus, der zuerst zu seinem Volk gesandt wurde, um ihm die Liebe des Vaters zu zeigen und der ewig König sein wird über das Haus Jakobs.

Wir aus den Heiden sind eingepfropft in den edlen Ölbaum Israel und warten zusammen mit Israel auf das baldige Kommen bzw. Wiederkommen des Messias auf den Ölberg, der nahe bei Jerusalem liegt. Sein Banner über uns ist Liebe. Unser Glaube an Jesus Christus ist die Brücke, die uns mit den Juden, Gottes auserwähltem Volk, und mit dem Staat Israel verbindet.

Pieter van Oordt leitet das IPC in Holland. Er hat sehr gute Kontakte zu den Fabriken, Kibbuzim und Produktionsstätten in Israel. Nacheinander sind wir Seite für Seite die Angebote in dem neuen Katalog durchgegangen und zu jedem hat uns Pieter etwas über die Menschen erzählt, die sie herstellen. Besonders beeindruckt hat uns die getrocknete Loofah-Gurkenfrucht aus dem Negev, die er mitgebracht hatte. Sie wird mit flüssiger Seife gefüllt und nach dem Aushärten in Scheiben geschnitten. Durch die Reste der Gurke eignet sich die Seife dann auch zum Abrubbeln toter Hautzellen.

In einer Pause hatten wir eine Weinprobe. Der Wein Bakan Village rot hatte sofort unsere Zustimmung, weil ihn die meisten von uns schon kannten und schätzten. Die Weinkellerei Barkan hatte auch ein Foto von einem ebenen Weinfeld in der Negev-Wüste bei Mizpe Ramon gemacht. Den Wein, der dort wächst, Pinot Noir, haben wir auch verkostet. Die Hitze des Tages und die Kälte der Nacht erzeugen einen kräftigen Geschmack, der sich vor allem zu dunklem Fleisch und würzigem Käse eignet. Als dritten Wein stellte uns Pieter noch einen Noah Merlot vor, der bei Hebron wächst. Der Wein schmeckt gut zu dunklem Fleisch und leichtem Käse. Der Wein wird von französischen Juden angebaut, die vor gut 15 Jahren Alijah gemacht haben. In der Bibel wird beschrieben, dass die Kanaaniter hier schon ihre  Weinreben anbauten.

Pieter hatte uns auch das Weltreise-Spiel mitgebracht. Seine 8 Kinder spielen es mit Begeisterung. Für uns waren die Denkaufgaben eine freudige Herausforderung.

Als Zusammenfassung ist zu sagen, daß die Schulung eine große Ermutigung für uns Verkäufer von Israel-Produkten war. Zeugnisse der 15 Teilnehmer bestärkten uns darin, das Gott den Einsatz für Israel segnet. Wer Israel segnet, der ist gesegnet.

Hannelore Lehmann



Hat Sie der Artikel angesprochen?
Möchten Sie auch Mitarbeiterin oder Mitarbeiter beim Verein zur Förderung christlicher Israelarbeit werden?
Wir unterstützen Sie gern darin, sich für Israel einzusetzen. Sagen Sie Gutes über israel weiter, verteilen Sie unsere Zeitung und verkaufen Sie Produkte aus Israel. Fordern Sie den Katalog an.



Mit dem Erwerb israelischer Produkte unterstützen Sie die Wirtschaft in Israel und insbesondere die Eingliederung von Olim, Neueinwanderern nach Israel.

Die Hersteller der von uns angebotenen Produkte sind überwiegend kleinere Betriebe, die zum Teil Neueinwanderer beschäftigen und so zur Integration der neuen Israelis beitragen.

Wer Israel segnet, der wird gesegnet!!



Wenn Sie privat in Israel Urlaub machen möchten,
empfehlen wir Ihnen Gal-El in dem kleinen Ort Karkom nördlich des See Genezareth mit herrlicher Aussicht über den See:


© Verein zur Förderung christlicher Israelarbeit e.V., 2009-2015, design und cms: Pomost - das Medien und Design Netzwerk